Projekt 12 April

Mein heutiger Bericht soll für Sally’s Projekt 12 sein. Wir sollen einmal im Monat schöne Dinge aus unserer Umgebung zeigen.

 

Dies ist heute zwar wieder nichts besonderes, aber füre mich war es ein supercooler Tag .

Den Rhein zeigen wir euch zwar sehr oft, weil ich und auch meine Menschenfrau lieben ihn. Noch mehr lieben wir das Meer, aber da hier kein Meer in der Nähe ist, nehmen wir den Rhein gerne als Meerersatz! 🙂

Heute waren wir aber an einer anderen Stelle des Rheines. Wir finden es dort sehr schön, weil man kilometerweit am Ufer entlang laufen kann, der Hund kann kilometerweite Kneipp Anwendungen machen, ohne das man ihn aus dem Auge verliert.

Ausserdem verbindet meine Menschenfrau mit diesem Teilstücks des Rheins sehr viele schöne Erinnerungen.

Früher hatte sie mal so eine Mini Möchtegern Pferde/Pony PONDEROSA  Ranch ganz in der Nähe.

Sie ist millionenmal diese Strecke mit der Ponykutsche gefahren und millionenmal mit dem Pferd geritten.

Sie ist quasi dort mit jedem Grashalm und jedem Baum und Ast auf du und du.

Und jeder Feldweg, jeder Trampelpfad und jede Stelle dort hat bei dieser jecken Familie einen Namen.

So redete sie z.b. von ‚der Löwenzahnwiese‘, dem Schneckenwald‘, ‚dem Angstbach‘, ich hab nur Bahnhof verstanden!

Es gibt viele Möglichkeiten dort zu laufen (auch zu reiten) am Ufer, entlang, im Wald, oder auch neben dem Damm, auf der anderen Seite des Dammes ist auch ein wunderschönes Gelände, da waren wir diesmal aber nicht!

Die Menschenkinder sind dort auf und mit ihren Ponys groß geworden.

Auch sie verbinden mit diesem Ort viele schöne Erlebnisse.

Auf der Karte unten seht ihr die ungefähre Entfernung die wir zurück gelegt haben. In Wirklichkeit war es aber etwas weiter, weil wir auch etwas kreuz und quer gelaufen sind und mehr direkt am Ufer.

 

 

Und so fing es an:

SIE sagt ja immer , das ich nicht zu fremden Leuten ins Auto steigen soll.

Bei mir muss man ja immer aufpassen, sobald irgendwo eine Autotüre offen steht, springe ich schon rein.

Aber diesmal durfte ich und das auch noch zu einem total fremden Mann.

Er hatte so ein beigefarbenes Auto mit oben so einem kleinem Schild drauf.

Meine Menschen sagten ihm wo sie hinwollten und schon fuhr er los!

Cool! Dachte ich, das muss fahren per Anhalter sein!

Sie sagten was von Köln und ich dachte: Ach du Schande, jetzt muß ich wieder in die Innenstadt durch das Gedränge laufen.

Das komische war nur, das sie am Ende der Fahrt dem fremden Mann Geld  geben mußten und in der Innenstadt waren wir auch nicht, sondern ganz am Stadtrand von Köln.

Die Luft kam mir bekannt vor.

Hier war ich doch schonmal.

Emma war total aus dem Häüschen, sie kennt diesen Ort auch sehr genau.Dort ist sie groß geworden!

 

 

 

 

Huch, hier steht ja ein neues Lokal.

Früher stand hier jahrzentelang ein altes schnuckeliges Häuschen mit einer Gaststätte.

War urgemütlich und ein beliebtes Ausflugsziel.

Nun steht da so ein modernes Ding, geöffnet hatte es noch nicht.

So, kannst du mich endlich mal von der Leine machen!

 

Ach wie schön, immer schön den Rhein entlang!

Viele andere Hunde haben wir auch getroffen.

Du hast die falsche Haarfarbe, mit dir spiele ich nicht!

Ich spiele auch wieder mit fremden Hunden. Aber nur wenn sie schwarz sind

Dieser junge Hundemann, erinnerte mich etwas an Angi’s Hunde, leider erkennt man auf dem Foto sein Gesicht nicht, er wollte es auch ständig in Emma’s Hintern stecken. Diese war ’not amused‘ und sagte ihm mal kräftig Bescheid!

Darf ich wieder runter zum Wasser?

Zwischendurch auch mal ein bisschen im schattigen Wald, sonst kriegt man ja noch einen Sonnenstich.

Welch Überraschung, wer ist denn hier?

Schafe!

Und wo Schafe sind ist auch unser Freund Willi nicht weit.

So oft wir wie ihn in den letzten Wochen getroffen haben, hat die Menschenfrau ihn schon die ganzen letzten Jahre nicht mehr gesehen.

Und noch ne Überraschung.

Unser grosses Menschenkind mit ihrem Freund kamen auch dahin.

Das große Menschenkind spielte mit mir im Riesen Sandkasten.

Die Chippendales Stripper fingen schon an sich frei  zu machen…..

während Emma einfach nur chillte und alles im Auge behielt…..

und ich mit den Wellen des Rheins kämpfte

Emma, kannst du mal etwas netter gucken? SIE will ein Foto!

Frauchen, sie hat heut kein Bock auf Shooting!

Als wir wieder zu Hause angekommen sind, war ich sowas von kaputt. Die haben ewig gebraucht um die Tür aufzuschliessen.

Das dauerte mir zu lange, also legte ich mich auf den kühlen Boden des Eingangs!

Es war ein wundervoller Tag, den wir alle sehr genossen haben!

 

Mein Menschenmann scheint sich auf diesem Weg nun auch eine zweite Persönlichkeit zugelegt  zu haben.

SIE nennt IHN nun Indianer Häuptling Rothaut ! 🙂

Lustig ist es eigentlich nicht, denn wir haben ihm die ganze Zeit gesagt:

‚Leg dich nicht in die Sonne! Creme dich ein! Du mußt vorsichtiger mit der Sonne sein! ‚

Nein, aber er hörte nicht.

Das hat er nun davon. Wer nicht hören will , muß fühlen!

Jetzt fühlt er sich halt wie ein Indianer.

Na ja, solange er nicht im Wigwam schläft, kein Pferd hat und keine Friedenspfeife raucht, bin ich guter Hoffnung das er bald wieder NORMAL wird!

 

Bis bald

einen schönen Tag wünscht euch

 P.S Die liebe Schlappohrendame Momo hat heute Burzeltag!

Liebe Momo

Wir wünschen ihr nur das ALLERBESTE und genieße deinen Tag, lass dich schön verwöhnen!

Advertisements

18 Kommentare on “Projekt 12 April”

  1. Emma sagt:

    Hallo Diva
    Alle Achtung! Da seid ihr ja einige paar Kilometer gerannt ; – )
    Aber es sieht so aus als hätte es sich gelohnt, ein schönes Fleckchen habt ihr da durchstöbert.
    Das Wetter war ja perfekt zum Wandern…
    Schöne Bilder habt ihr mit gebracht…
    LG
    Die kleine Emma

  2. Diva sagt:

    Hi Emma
    Wenn du mal groß bist, dann könnten wir das ja mal gemeinsam wandern, noch bist du ja zu jung für solch Riesenausflüge.
    Heut nachmittag bin ich wieder an der Playa de Zons, vielleicht sehen wir uns ja !
    l.g. Diva

  3. Sally sagt:

    Vielen Dank für deinen Beitrag. 🙂
    Ist schon verlinkt.

    Liebes WUUUH
    Sally

  4. fudelchen sagt:

    Die Wasser – und Strandbilder total klasse.
    Hab einen guten Wochenstart und ♥liche Grüße

    Marianne 😆

  5. hi Diva,
    wunderschöner Tag mit tollen Fotos! Dank Kartenausschnitt kann man den Spaziergang prima nachgehen – wer weiss?
    LG, Enya

  6. Ocean sagt:

    huhuu liebe Diva,

    da habt Ihr ja wieder super Fotos mitgebracht von Eurer Tour. Jede Menge Hunde-Kumpels und Wellen und Sand fast wie am Meer – klasse! so kann man sich’s gutgehn lassen. Kein Wunder, dass du am Ende ganz schön k.o. warst. Danke fürs Mitnehmen auf dem tollen Spaziergang, und liebe Grüsse zum Wochenstart 🙂
    Ocean

  7. Klarissa sagt:

    Strahlender Sonnenschein und eine Wanderung auf Wegen die viele angenehme Erinnerungen wieder wachwerden lassen…(noch ein bisserl Sonnenöl fürs Herrchen vielleicht *g*)…was gibt es schöneres…

    Danke fürs Mitnehmen,
    Klarissa und die Mädels

  8. Katinka sagt:

    *wow* das muss wirklich ein toller Ausflug gewesen sein!
    Die Hunde hatten sichtlich Spaß 🙂

    Vielen Dank für die schönen Fotos 🙂

    Einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir!
    liebe Grüße
    Katinka

  9. katerwolf sagt:

    das hört sich so richtig gut an. und die bilder erst 😆

    alles liebe, katerwolf

  10. DAS war ja toll.. unser Wasser da fliessen zu sehen 🙂 Wir begleiten euch gerne auf solch schönen und unterhaltsamen Wegen-
    LG, TT

  11. Momo sagt:

    Hi Diva,
    DAS ist aber ein schöner Bericht über eure Riesenwanderung. Auch hast du so tolle Fotos mitgebracht, herzlichen Dank.
    Ganz besonders danke ich dir für die extra Wünsche auf dem Foto. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich finde es super, dass du uns anhand der Landkarte den Weg aufgezeigt hast, den ihr gelaufen seid. Logo warst du „platt“ daheim.
    Zu deinem Herrchen kann ich nur sagen. „Siehste“!!
    Liebes Wuffi Momo

  12. Maya sagt:

    Hallo Diva, also weit entfernt ist das nicht vom Meer. Strand und blaues Wasser, die Bilder sind wieder Klasse. Frage mal dein Frauchen, wo das genau ist, bin ja auch aus Köln und mein Lieblinsplatz war immer „Rodenkirchen“ dort ist es auch wunderschön, man kann nur am Rhein entlang spazieren gehen. Auf jeden Fall hattet ihr einen wunderschönen Tag. Morgen soll es ja mit dem schönen Wetter vorerst vorbei sein.
    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.
    L.G. von Maya und Romy…

    • Diva sagt:

      Hallo Maya

      Meine Menschenfrau kennt ALLE Stellen des Rheinufers ´von Köln und Dormagen.
      Rodenkirchen ist auch sehr schön, aber aus Hundesicht findet sie diese Stelle die wir gegangen sind die ALLERSCHÖNSTE.
      Rodenkirchen liegt ja mehr am südlichen Ende des Kölner Rheinufers, Langel ist ganz im Norden, also ein ganzes Stück Rheinabwärts.
      Dort kommen sie gerade am Wochenende aus allen Ecken Kölns hin um mit ihren Hunden zu laufen.
      Fahrt mal hin, es lohnt sich!
      L.G. Anja

  13. Max sagt:

    „Du hast die falsche Haarfarbe, mit dir spiele ich nicht!“

    Ist es zu fassen? So eine bist du, Diva? Und Emma guckt wirklich etwas verkniffen auf den Strandbildern. Man könnte fast denken, ihr wart stinkig. Dabei hätte ich gern auch mal so ein Animationsevent mit Shuttle-Service, Sonne, Sand und Touristen-Watching. Ihr wisst gar nicht, wie gut ihr’s habt!

    Findet Max

    • Diva sagt:

      Hi Max
      Ich weiss es ist nicht in Ordnung so rassistisch zu sein!
      Ich gelobe Besserung!
      L.G. Diva die noch nie mit grünen gespielt hat! 🙂

  14. Emma sagt:

    Hallo Diva,
    da habt ihr ja eine Riesenwanderung gemacht und viel erlebt. Danke das du uns so viele Bilder mitgebracht hast.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s