Kleine Information

Liebe Leser

Meine Tippse ist die letzten Tage zwar zur Arbeit erschienen, aber sie ist völlig unkonzentriert, abgeschlafft ohne Kreativität.

Mit einfachen Worten:

Sie kriegt momentan nichts auf die Reihe!

Da ich hier mit so einem halben Mist nicht zufrieden bin, habe ich ihr gesagt, sie soll sich ein paar Wochen frei nehmen und erst wieder kommen wenn sie wieder richtig vor Kreativität sprudelt!

Ich brauch ihren vollen Einsatz!

Lieber ist mir eine Zeit auf sie zu verzichten und dann wieder ganz die alte in meinem Büro zu haben. 🙂

Ich hab ihr noch ein entspannendes Video mitgegeben. Das gefällt ihr bestimmt, denn sie findet Wölfe so toll.

Ich mach ja alles damit meine Mitarbeiter zufrieden sind! 🙂

Trotz allem, habe ich auf die schnelle keine Ersatz Tippse gefunden.

Nun hab ich beschlossen das wir erstmal Betriebsferien machen.

Aber ich versprech Euch:

Heute ist nicht alle Tage,

wir kommen wieder keine Frage!

    

Bis bald

und dann in alter Frische

Eure Diva


Jetzt muß ich mal etwas sagen…..

Liebe Bloggemeinde, Blogkumpels, Freunde und Leser

 

Zuersteinmal, bevor ich euch weiteres erzähle möchte ich mit euch singen.

Bitte nimmt das Youtube Liederbuch zur Hand.

Lied 73877 und singt mit oder klickt einfach auf folgendes Video

 

Wie ihr ja alle mitbekommen habt, hat mir meine Tippse am Sonntag fristlos gekündigt.

Das geht ja schonmal gar nicht!

Es besteht nämlich eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten.

Einfach alles nieder schmeissen und gehn, dat jibt et bei mir nich!

Drum habe ich sie in mein Chefzimmer gebeten um mit ihr ein paar klärende Worte auszutauschen.

Sie wollte erst nicht.

Erst als ich ihr damit drohte alles einem Anwalt zu übergeben , erklärte sie sich bereit. 🙂

Ich sagte ihr:

 

Liebe Frau Tippse

 

 

-Was denken sie sich einfach dabei, mich hier mit der ganzen Arbeit alleine zu lassen und das auch noch wo ich noch keinen Ersatz für sie habe

 

– Sie schimpfen immer über meinen Bordeauxdoggen Sturkopf, nun verhalten sie sich selber wie eine sture Bordeauxdogge!

 

– Was sind sie denn so kleinkariert und wollen einfach bei einer kleinen Schwierigkeit aufgeben? Sie sind doch sonst nicht so! Sie kämpfen sich doch sonst auch immer durch!

 

– Wollen sie wirklich ihre ganzen bloggenden Arbeitskollegen in Stich lassen? Das kenn ich nicht von ihnen! Sie haben doch sonst soviel Teamgeist!

 

– Wollen sie ihre Hunde  wirklich hier in Stich lassen ? Wollen sie die Erlebnisse nicht mehr schriftlich festhalten? wollen sie andere nicht mehr daran teilhaben lassen ?

 

– Lesen sie sich einmal die ganzen Abschiedskommentare durch. Geben sie zu, es rührt sie doch selber zu Tränen. Ich kenn sie doch, sie Heulsuse!

 

-Außerdem weiß ich, das sie mich gerne als Arbeitgeber haben und sie wirklich gerne hier arbeiten. Sie lassen sich doch wohl nicht durch irgendetwas hier raus mobben?

– Nein, jetzt sagen sie mir nicht sie wollen an anderer Stelle weiter bloggen…..auch da wird man sie finden….. ich werde sie zurück werben!

– Das einzigste was ich tun kann, ist ihnen ein höheres Gehalt zu bieten. Wären sie damit einverstanden?

 

 

5 Tage mehr Urlaub bei dem ich natürlich dabei sein möchte

Täglich 50 mal mehr Schwanzwedeln aus Freude sie zu sehen

Täglich 30 mal mehr anschmiegsames schmusen.

Ich werde versuchen meinen Sturkopf etwas abzulegen weiß aber noch nicht ob das wirklich funktioniert?

Ich werde nie mehr versuchen kleine Hoppelhäschen zu jagen 🙂

Und auch werde ich nicht mehr so pingelig mit dem Essen sein. Ich werde nie mehr über das mir vorgesetzte rumnörgeln.

Wenn sie möchten, dann können sie sich auch sofort ein paar Wochen Urlaub nehmen!

Oder sie machen erstmal wieder einen Teilzeit Job!

Sind sie damit einverstanden?

Nach kurzem überlegen erklärte sie sich einverstanden.

 

 

Wir sind wieder hier…..

in unserem Revier…..

waren nie wirklich weg….

haben uns nur versteckt….

la la la la la….la la la la la…..

 

 

Freudige Grüße

Eure Tippsen Chefin Diva

Hab ich das nicht gut gemacht? Mal ehrlich, die kann doch froh sein so einen Arbeitgeber wie mich zu haben!

 🙂

Vielen Dank für Eure Hilfe , eure lieben Kommentare Mails, Anrufe, Blogartikel.

Ihr seid richtig süß!

DANKE!!!!


Ende

The End

Aus privaten Gründen wird

 hiermit Diva’s Tagebuch beendet.

Es hat mit niemanden meiner Blogkumpels etwas zu tun.

Ich bin selber etwas traurig darüber, aber wir haben uns dazu entschlossen .

Lieben Gruß

Eure Diva

P.S. Wie danken DJ für die nette Karte


Projekt ‚ Sleeping Beauty‘

Sally hat zum Projekt ‚ Sleeping Beauty‘ aufgerufen.

Wir sollen die genialste Schlafposition zeigen.

Da schlafen ein großes Hobby von mir ist, kann ich mit einigen Bildern dienen.

Viele Positionen hab ich nicht, aber hier ein paar Schlafbilder.

 

‚Schlafendes Zebra‘

Heute waren im Supermarkt Hunde im Angebot, meine Menschenfrau nahm gleich einen mit! 🙂

Die Größe S passte gerade so in ihren Einkaufskorb.

‚Suff Schlaf‘. Ich hab mir einen gezwitschert! 🙂

 

Schlaf unter meinem Sternenhimmel

‚Zungen rausstreck‘ Schlaf

 

01112009284

Schlaf im Rotlicht Milieu

11062009091

Schlaf durch ‚ Handauflegen‘

Und hier noch ein paar Bilder in der Kategorie Gemeinschaftsschlaf


Besuch

Das bin nicht ich, das ist Apollo. Eine Bordeauxdogge von Bekannten der Menschenfrau.

Apollo hatte eine Schwester, auch eine Bordeauxdogge mit der er bis vor kurzem zusammengelebt hat. Sie hieß Beverly.

Beverly mußte vor einigen Wochen eingeschläfert werden, das sie Knochenkrebs hatte.

Nun ist sie im Hundehimmel.

Da Apollo sehr stark getrauert hat und ganz teilnahmslos durch das Leben ging, beschafften seine Menschem ihm eine Adoptivschwester, die Jamira.

Sie lebte im Tierheim und kommt ursprünglich aus Spanien.

Jamira ist eine ganz nette, liebe Hündin.

Sie ist zu jedem total freundlich und will mit jedem spielen.

Hier untersucht sie gerade meine Spielsachen.

Ich beobachte sie und passe nur auf das sie nichts mitgehen lässt.

Apollo ist ‚eigentlich‘ auch ein ganz netter, aber gestern hat er sich etwas seltsam verhalten.

Erst meinte er unsere Zimmerpflanze wäre zu trocken und er meinte er müsse sie mal gießen.

Seine Menschen waren sichtlich sauer auf ihn als sie ihn erwischten.

Sie machten sein Blumenwasser weg, während er sich ein paar meter weiter hinstellte und unsere Fliesen mit seinem Spezial Putzmittel beträufelte. Zum Glück hat er den Teppich nicht getroffen,.

Oh. Oh. Seine Menschen wurden noch saurer und er bekam ordentlich Mecker!

Als er dann aber auch noch ohne Grund auf mich losging…..

Ich hab mich total erschrocken und sofort auf den Rücken geworfen. So etwas kannte ich noch nicht.

Er stand ziemlich krach machend über mir.

Gebissen hat er nicht, wirklich nicht, nur ein Riesen Terz gemacht….

Da wurden aber alle Menschen ziemlich sauer auf ihn. Was sollte das denn?

Sein Menschenmann fuhr sofort mit ihm nach Hause.

Er war sowas von sauer auf ihn…..welche Rakete hatte ihn getroffen…..

Ich war dann mit seiner und meiner Menschenfrau und der netten Jamira alleine und wir machten einen schönen Spaziergang ohne den Stänkerer

Irgendwie traute ich mich gar nicht mit ihr zu spielen. Ich war noch so eingeschüchtert von Apollo.

Sie war wirklich super nett und versuchte mich immer wieder zum Spiel aufzufordern, aber ich traute mich nicht.

Das war vielleicht ein komischer Tag!

 

Lieben Gruß und bis bald

Eure Diva


Hund und Betreuung

Die meisten Hundebesitzer haben ihr Leben voll auf Hund eingerichtet und leben so, wie es für den Hund am schönsten ist.

So sollte es auch sein!

 

Sie suchen sich ihre Wohnung oder Haus aus, das es zum Hund passt.

 

Sie suchen sich ihren Urlaubsort so aus, das man den Hund mitnehmen kann.

 

Den Arbeitsplatz kann man sich leider nicht danach aussuchen, aber heute gibt es ja schon sehr viele Hunde die mit Herrchen oder Frauchen arbeiten gehen dürfen z.b. Smilla .

 

Trotzdem kann sollte aber nicht 🙂 es mal vor kommen, das die Menschen jemand zur Betreuung  von uns brauchen, da es auch Orte gibt wo wir nicht hin dürfen, oder wo es einfach nicht schön für uns wäre. Ich finde dann brauchen unsere Menschen auch nicht zu gehn.

 

Nicht jeder hat Freunde oder Familie die bereit sind einen Hund zu betreuen. Schwieriger wird es noch mit gleich zwei Hunden. Noch schwieriger mit zwei großen Hunden. 🙂

 

Es gibt auch Tagesbetreuungsplätze für Hunde berufstätiger Menschen.

z.b. so etwas hier: Mc Dog

Ein paar Stunden sollte zwar jeder Hund auch mal vernünftig zu Hause warten können, aber wenn es länger ist, ist solch eine Einrichtung eine gute Sache, wenn sie von Hundekennern und mit Sachverstand geführt wird.

 

Wichtig für mich wäre :

– das ich mich frei bewegen kann und nicht in einem Zwinger eingesperrt werde

– das ich Kontakt zu anderen Hunden habe, also im Rudel lebe

und natürlich Familienanschluss zu den Menschen.

– draussen schlafen, käme für mich auch nicht in Frage.

 

Meine Menschen meinen das es gut sei wenn wir so eine Einrichtung schonmal kennen lernen.

Man weiß ja nie was kommt ?

Wenn sie dann mal irgendwo hin müssen , wo wir nicht mit können, würden wir uns dort nicht so fremd fühlen.

 

Letztes Jahr z.b. , da waren sie den ganzen Tag auf irgendeiner Messe, da waren wir bei unserem Opa zur Betreuung, weil sie uns nicht solange alleine lassen wollten.Bei Opa ist es immer cool. Nur Opa hat nicht immer Zeit, der ist nämlich Rentner und wie jeder weiß haben Renter immer eine ganze Menge zu tun! 🙂 🙂 🙂

 

Ich weiß noch nicht so genau was meine Menschen vorhaben, aber wir waren jetzt schon mehrere male in einem Hundekindergarten zu Besuch.

Erst waren unsere Menschen dabei.

Nun waren wir zum ersten mal alleine dort.

 

So sahen wir aus als die Menschenfrau uns dort zurück ließ.

 

Wir rannten ihr noch bis zum Törchen hinterher, aber sie ließ uns einfach dort!

 

Ich schaute dann mal was sich denn sonst noch so da rum trieb:

Hui. Da waren ne ganze Menge Hunde. Wir durften sie nicht alle gleichzeitig kennenlernen,aber wir nahmen dann nach und nach Kontakt mit ihnen auf.

Waren alles nette Kerls und Mädels!

 

Zum spielen hatte ich keine Lust! Ich bin mir nicht sicher ob ich etwas traurig war, oder ob es mir einfach zu heiß war.

Ich legte mich mit Emma in die Sonne und wir nahmen ein Sonnenbad und dösten dabei etwas.

 

Ich weiss nicht genau wieviel Zeit verging, aber plötzlich hörte ich eine mir bekannte Stimme.

Emma hat sie natürlich als erstes gehört und sie weckte mich mit lauten Gebell.

 

Jaaaa. Da war sie wieder! Unsere Menschenfrau….und ich dachte schon ich müßte jetzt für immer dort bleiben. Obwohl….so schlecht war es gar nicht!Da gab es sogar einen Badeteich extra für uns Hunde, mit angrenzender Relaxwiese. 🙂

 

Emma war total aus dem Häuschen. Die macht immer so ein Theater als ob sie die Menschenfrau Jahrzehnte nicht mehr gesehen hätte.

 

Ich hab mich auch sehr gefreut. Nur ich mache nicht so nen Bohei daraus wie Emma.

 

Ich setzte mich einfach vor den Ausgang, damit sie mich bloss nicht vergisst mit zu nehmen!

 

Was quatscht die denn noch so lange mit der Frau Kindergärtnerin????

Zeit zum Bilder machen hatte sie auch nicht, vor lauter Quatscherei.

Ich glaub ich hab mitbekommen das wir da nächste Wochen nochmal hin fahren.

 

 

Los , komm jetzt, nach Hause, aber zackig!

Endlich kam sie und wir machten noch einen schönen Spaziergang. Zu Hause angekommen war ich dann fix und fertig. Ich war müde, denn mein Vormittagsschlaf konnte ich nicht so in Ruhe geniessen wie sonst.

Aber alles in allem war es sehr schön dort. Bin gespannt wie es weiter geht???

Lieben Gruß

Eure Diva

 

  P.S

 Hier ein Zeitungsartikel von dem Kindergarten wo ich heute war:

 

Viele Hundebesitzer haben ein gemeinsames Problem: Wohin mit dem geliebten Vierbeiner, wenn man in den Urlaub fährt und Hunde dort nicht erwünscht sind?

Viele professionelle „Hunde-Hotels“ bieten eine Unterbringung mit Betreuung an, doch dort sind die Hunde oft in „Einzelzimmern“ oder gar in Zwingern.

 

Der soziale Kontakt zu anderen Hunden und die  nötige Bewegungsfreiheit fehlt.

 

Die Dormagenerin XXX  bietet seit März eine echte Alternative für Hundebesitzer in Dormagen an.

 

Auf ihrem Grundstück in Zons,liegt der  sogenannte „Hundekindergarten“ ,der von den Menschen im Kreis Dormagen bereits jetzt

 

schon sehr gut frequentiert wird.„Wir legen Wert darauf, dass die Hunde in die Gruppe passen.“, so XXX.

Störenfriede könne sie nicht gebrauchen, das Rudel muss funktionieren, deswegen möchte sie den Betrieb auch familiär halten und jeder Besitzer wird gebeten seinen Hund, bevor er ihn bei XXX  abgibt,vorzustellen.

„Ich entscheide dann, ob der Hund in die Gruppe passt.“, so XXX  weiter.Auch außerhalb der Ferienist der „Hundekindergarten“gut besucht. Viele Menschen,die den ganzen Tagarbeiten, geben ihre Hundein die Halbtages- oder Ganztagesbetreuung. „Der Bedarf besteht.“

 

 Viele Hundebesitzer sind einenTeil des Tages außerHaus und wollen ihren Hundnicht alleine lassen, dann kommt der Hundekindergartenins Spiel.“ Die Hundeliebhaberin kennt jedes Tier beim Namen und weiß überdie verschiedenen Bedürfnisse bestens Bescheid.

Das ihr ihre Arbeit Spaßmacht, kann man ihr problemlos ansehen.

Die Hunde haben viel Freiraum und können sich austoben.

„Die Ferienhunde schlafen mit im Haus undwerden den ganzen Tag versorgt.

 Mittags gibt es ausTradition lecker Leberwurstbrote“,sagt XXX ,die natürlich auch selbst Hunde hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Schaufenster 12.07.08

 

 

 

 


Herbstanfang

Das letzte Heu für dieses Jahr ist geerntet.

Die letzten Kneipp Bäder sind genommen.

Die letzten Tauchgänge sind gemacht

Der Herbst kann kommen!

 

baum-0096.gif von 123gif.de

P.S. Er kann sich aber auch gerne noch ein bisschen Zeit lassen! 🙂

Lieben Gruß

bis bald

Eure Diva