Määäh, Määäh, Mööh

Das war vielleicht ein Lärm auf unseren Rheinwiesen.

Ich dachte mir: ‚Was ist das denn?‘

Sonst ist hier doch immer so eine idyllische Ruhe.

Aus der Ferne konnte ich sie nur hören.

Und natürlich riechen.

Hmmmm. Es roch irgendwie gut!

Wir sind  dann geradewegs drauf zu.

Meine Fresse  Soviel Schafe auf einen Haufen hab ich noch nie gesehen.

Und da lagen auch soviele Schafköttelchen rum die mir sehr gefielen. 🙂

Die Menschenfrau suchte den dazugehörigen Schäfer.

Ich hab schon voll die Panikattacke bekommen!

Ich dachte das ich jetzt auch noch Schafe hüten lernen muß.

Ich schaute mir die Schäferhunde an. Die rannten wie die irren und trieben die Schafe die sich zuweit entfernten wieder zur Herde.

Boah. Nee! Das ist doch nichts für mich!

Soviel schnelle Rennerei.

Nein! Das werde ich boykottieren. Ich lass ja schon viel mit mir machen, aber das kann sie nicht  von mir verlangen!

Sicherheithalber mußte ich online gehen.

Emma kam auch an die Leine.

Hat mich gewundert. Die macht doch eigentlich nie etwas. Warum muß sie an die Leine?

 Aber dann merkte ich es….

Emma wurde total nervös. Sie bekam so einen schwebenden, stelzenden Schritt…..

Ihre Augen immer auf die Schafe gerichtet.

Emma du willst doch wohl kein Schaf reissen!

Nein! Das war es nicht!

Emma wollte arbeiten!

Die ist doch voll ein Workaholic!

Ich versteh das nicht???

Wie man freiwillig , viel und gerne arbeiten kann!

Ich käm nicht auf so eine Idee!

Die Menschenfrau  hat mal vor Jahren  ein paar Tage mit Emma und einem Schäfer geübt.

Emma wurde im hüten angelernt.

Das hat ihr tierischen Spaß gemacht. Ist ja auch kein Wunder, das liegt ihr ja im Blut.

Der Schäfer war so begeistert von ihr, das er sie am liebsten gekauft hätte.

Sie würde perfekt reagieren…sie hätte den richtigen Arbeitswillen….sie wär ja so gelehrig und so gehorsam…

Aber die Menschenfrau würde Emma für kein Geld der Welt hergeben.

Das wär ja auch schlimm, dann hätte ich ja keine Adoptivmama!

Nun gut, seitdem ist es jedenfalls so, das wenn Emma Schafe erblickt, sie unbedingt arbeiten will, auch wenn ihre Hilfe gar nicht gebraucht wird, deshalb online.

Wir gingen dann zu den Schäferinnen , ja, es waren Frauen und unterhielten uns kurz mit ihnen.

Was erzählte die Menschenfrau da mit denen? Wollte sie einen Preis für mich aushandeln?

Ich war einfach ganz brav und blieb schön neben meiner Menschenfrau.

Auch als die Schafe näher kamen.

Dann gingen wir einmal am Rand um die Herde rum und einmal mittendurch.

Es sollte eine Übung sein. Damit ich lerne das ich mit den Schafen keinen Unsinn treibe oder sie etwa jage.

So ein Quatsch! Sowas mach ICH doch nicht!

Das was mich am dollsten interessiert hat an den ca. 400 Schafen, das waren ihre Hinterlassenschaften!

🙂

Bis bald und einen schönen Tag

wünscht Euch Diva

 

Advertisements

12 Kommentare on “Määäh, Määäh, Mööh”

  1. Isabella sagt:

    Hi Diva,
    mit Sicherheit mußt du nicht lernen, die Schafe zusammenzutreiben. Aber es war toll, dass ihr durch die Herde gehen konntet. Wenn du nämlich im Urlaub mal eine freilaufende Herde auf der Strasse triffst, dann hast du keine Panik.
    Ich würde sowas auch gern mal erleben…
    Aber auch mich würden wohl am Meisten die Hinterlassenschaften der Schafe interessieren – grins, die Isi

  2. Genau Isi. Du weißt immer alles!
    Die Menschenfrau hatte früher mal einen Hund , mit dem sie so etwas nicht geübt hat.
    Und dann….
    Die Menschenfrau saß auf einem Pferd, der Hund lief immer ganz brav und lieb mit, hörte eigentlich immer sehr gut…eigentlich
    Dann kam eine Schafherde….der Hund bekam so eine Panik, das er zurück zum Stall gelaufen ist….ganz alleine.
    Danach hat sie es ein paarmal mit dem Hund geübt, er ist zwar nicht mehr beim Anblick einer Schafherde abgehauen, aber er hatte immer Angst und zitterte am ganzen Leib!

    L.G. die Diva, die keine Angst vor den Määhs hat!

  3. razortooth sagt:

    Ergo heißt dann bei dir das ‚Schäfchen-zur-linken…‘-Sprüchlein wohl eher so:

    Hat Diva Schäflein zur rechten und zur linken,
    tun duftende Köttel ihrer Nase lustvoll winken 😀

    :mrgreen:

  4. Gucky sagt:

    Versteh ich nicht, wie man an Sche…. soviel gefallen finden kann… 😯
    Naja, ich bin ja auch keine Hund.
    Du bist aber auch eine ganz „Gemütliche“ ? :mrgreen:
    Schön daß dich so schnell nix aufregt !
    Aber wenn du Schafe hüten solltest, wärest du bestimmt nicht bei deinem jetzigen Frauchen.

  5. Ach Gucky. Du verstehst mich aber auch gar nicht. Hoffentlich verstehst du deine Katze besser!
    L.G. Diva

    • Gucky sagt:

      Ich hab keine Katze 😯

      Frag doch mal einen anderen Menschen, ob er das gut findet, seine Nase in Sche…. zu stecken.
      Aber wenn dich diese Gerüche so „anmachen“… ich gönne es dir ja… :mrgreen:

      • Du hast keine Katze???? Ich mein sowas mal bei dir gelesen zu haben! Dann täusch ich mich!
        L.G. Diva
        P.S. Ich bin ja auch kein Mensch! Du kannst ja mal andere Hunde fragen, ich glaube die sind der gleichen Meinung wie ich!
        L.G. Diva

  6. Diva, du hast natürlich bereits die edelste Aufgabe erhalten von deinem Frauchen.
    Allerdings, eines verstehen wir sehr gut, die Schafleckerli wären eben TOPGAGE.
    LG

  7. Indigo sagt:

    also ich vestehe die Emma vollkommen.
    Ich werde ja schon nervös, wenn ich Schafe aus dem Briard Mobil entdecke.
    Hier hat ein Nachbar 3 Schafe zum Rasen mähen 🙂
    die muss ich mindestens 2 mal pro Tag nachzählen, wie die Hühnen vom anderen Nachbarn.
    Wir sind halt Hütehünde :-))))

    heute schon gehütet und gezählt Indi

  8. Hi Indi
    Ich zähl die Schäfchen nur zum einschlafen! 🙂
    L.G. Diva


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s