Köln und die ‚ Jecken‘

 

 

 

Gestern war ein sehr anstrengender Tag für mich.

Wir sind schon am frühen Morgen los gefahren um das große Menschenkind zu besuchen.

Sie wohnt in einem Kölner Vorort.

 

In Köln treiben sich momentan komische Menschen rum.

Sie sind ganz bunt und merkwürdig angezogen.

Die nennen das Karneval und diese komischen Menschen heißen ‚ Jecke‘

Manche haben laute Musikmaschinen dabei und sie singen mit.

Einige haben auch Trömmelchen oder andere Lärm machende Instrumente.

Manchmal stellen sie sich in Reihen auf und laufen durch die Straßen.

Ich dachte: Wo bin ich denn hier nur gelandet????

150px-Luftballon

So etwas habe ich ja noch nie gesehen!

In der Bahn guckte ich mir die alle sehr genau an.

Ich behielt aber die Ruhe, wie immer.

Ich bin da total gelassen.

Meine Menschen wunderten sich schon ein wenig über mich, das mir das überhaupt nichts ausgemacht hat.

Die waren wieder ganz stolz auf mich! 🙂

Als wir beim Menschenkind angekommen waren freute ich mich sehr, bekannte Gesichter zu sehen. ( Obwohl die auch ein bißchen ‚ Jeck‘ aussahen.

Das beste war natürlich wieder unser Menschenopa.

Der verwöhnt Emma und mich immer total.

Wir freuen uns wie die verrückten wenn wir ihn sehen und er freut sich auch immer wie ein verrückter.

Er hatte uns wieder leckere Knochen mitgebracht. Mit denen waren wir dann eine ganze Weile beschäftigt.

Anschließend sind wir noch zu ihm nach Hause gegangen.

Ich inspizierte erstmal seine ganze Wohnung, aber ich hab das Knochenversteck nicht gefunden.

Schade!

Bis wir dann wieder daheim waren war es schon Abend.

Wir sind eine Station früher aus der Bahn gestiegen. Da gibt es eine wunderschöne Freilaufstrecke für Hunde.

Emma und ich freuten uns riesig , das wir endlich mal wieder ohne Leine toben und rennen konnten.

Hatten wir doch die ganze Zeit in Köln online verbracht.

Nee. In der Stadt das ist nichts für uns!

Ab und zu mal ein Stadtausflug, das geht ja.

Aber in der Stadt wohnen?

Niemals!!!

Wir sind froh Landeier zu sein!

Lieben GRuß

Eure

Advertisements

8 Kommentare on “Köln und die ‚ Jecken‘”

  1. Isabella sagt:

    Hi Diva,
    da kann dein Frauchen wirklich auf dich stoloz sein, dass du so gelassen den ganzen „Quatsch“ angeschaut hast! Auch ich bin froh, dass ich ein Landei bin!
    Wow, wenn du beim Menschenopa das Knochenversteck gefunden hättest….
    Schön, dass Frauchen nach eurem „Stadtbummel“ noch einen tollen Freilauf organisiert hat.
    Liebes Wuffi Isi

  2. Sally sagt:

    Hi Diva,
    ich mag die Stadt auch nicht unbedingt. Ist alles sehr anstrengend.
    Und wegen dem Knochenversteck, vielleicht hast Du nicht gründlich genug gesucht. Beim nächsten mal einfach intensiver dranbleiben.

    Liebes WUUUH
    Sally

  3. Indigo sagt:

    so ein Opa ist schon was Feines 🙂

    bekennendes Landei Indi

  4. Romy sagt:

    Ichlachmichkaputt, das finde ich ja so niedlich. Ich muß ja gestehen, habe das zuerst nicht richtig verstanden, kreisch….Also warst du in Köln????Wäre auch gerne dort gewesen in meiner Heimatstadt. Der Rosenmontagszug geht ja durch das Severinstor, wo ich zuhause war…Demnächst werde ich dort auch mal vorbeischauen..Die Sehnsucht ruft.
    Liebe Grüße von der Romy…

  5. Diva sagt:

    Hallo Romy
    Ja , ich war in Köln.Am Severinstor war ich noch nicht. Meine Menschenfrau kennt das aber sehr gut.
    Soll ich dir mal was verraten? Ich hab mal auf der Domplatte Pipi gemacht! 🙂
    Ich bin jede Woche mal in Köln, denn da ist auch meine Hundeschule.
    L.G. Diva


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s