An alle barfenden Hundehalter

Hallo ihr

Ich hab da mal ne Frage?

Bisher wurden wir mit Fertig Barf ernährt. Da ist schon alles drin was Hund braucht.

Aber nun hat die Menschenfrau beschlossen das sie in ihrer Hexenküche selber mixen will.

Wie sind eure Erfahrungen?

Welche Zusätze und Öle dürfen auf keinen Fall fehlen?

Wie oft von was?

Nehmt ihr Fertig Gemüsemischungen oder frisches?

Was füttert ihr wenn ihr mal in Urlaub fahrt?

Ich fände es toll wenn ihr mir hier schreiben würdet wie und was ihr füttert und welche Zusätze.

Bitte verweist mich nicht an ein Forum oder eine Website( die kenne ich schon) , ich möchte gerne die Erfahrungen von Euch lesen.

Vielen Dank im voraus

Eure Diva

Advertisements

3 Kommentare on “An alle barfenden Hundehalter”

  1. Smilla sagt:

    Hallo Diva.

    Ich bekomme seit ich bei Kerstin bin selber gemachtes Frischfressi.
    An Zusätzen bekomme ich folgendes:
    Petmin (besteht aus Meeresalgen und hat viele wichtige Mineralien, war ein Tipp von meiner Hundeschulenlehrerin). Das bekomme ich jeden Tag. Es ersetzt die vielen anderen Zusätze, die man sonst noch zugibt, wie Calcium, Spirulina usw. Außerdem bekomme ich zurzeit noch Hagebuttenschalen (2x die Woche als Kur für drei Wochen) und momentan noch Grünlippmuschel Kautabletten für meine Gelenke. Die wird es später aber auch nur noch Kurmäßig geben.
    Jeden Tag bekomme ich eine Lachölkapsel (für die ungesättigten Fettsäuren).
    Gemüsepampe macht Kerstin immer frisch, je nach dem was sie grad beim Einkaufen findet kommt da rein: Gurke, Fenchel, Zucchini, Spinat, Salat, Karotten, Äpfel, Birne, Beeren, Banane. Das ganze wird geschnibbelt und dann mit einem Pürierstab gepampt. Hinzu kommt noch Öl (Raps-, Walnuss-, Nachtkerzen-, Lein- oder Olivenöl) und noch Joghurt, Hüttenkäse oder Quark. Zusätzlich noch eine Prise Salz.
    Im Urlaub waren wir bisher nur in Dänemark. Da haben wir Fleisch in einer Kühlbox mitgenommen und dort dann ins Gefrierfach getan. Gemüsepampe gab es dann aus dem Babygläschen.
    An Fleisch bekomme ich 2-3 mal die Woche RFK, diese allerdings gewolft, weil Kerstin doch ein wenig Angst vor Verletzungen hat. Und bevor sie jedes mal mit Panik in den Augen daneben steht wenn ich fresse, haut sie die Hühnerbeine, -flügel, Kalbsbrustknochen usw. durch den Wolf. 1-2 mal in der Woche bekomme ich Innereien. Leber fresse ich allerdings nicht so gern roh, da muß sie immer erstmal heisses Wasser drüber kippen. Immer mal wieder bekomme ich auch Fisch, den dann auch ganz, wenn Kerstin ihn bekommt. Pansen und Blättermagen vertrage ich pur nicht besonders gut (Durchfall) drum gibt es das immer mit Muskelfleisch gemischt. Und 1-2 mal die Woche bekomme ich auch ein Eigelb in mein Futter. Ich bekomme 70% Fleisch + RFK und 30% Pampe.
    Kerstin sagt, sie ist sehr zufrieden und glücklich mit dieser Fütterung. Ich sehe prima aus, habe super Fell, ich rieche nicht, bin fit, nicht zu dick und nicht zu dünn. Ich mag mein Futter auch total gern, der Napf ist immer ratzfatz leer. Kerstin sagt auch, dass die Kosten sich nicht maßgeblich vom Fertigfutter kaufen unterscheiden. Die Zubereitungszeiten halten sich auch in Grenzen. Alle zwei Wochen ist Futtertag, da wird dann Eingekauft, Portioniert und gepampt und anschließend alles in die Futterschublade des Tiefkühlers geworfen.

    Ich hoffe, ich konnte deiner Menschnfrau ein wenig helfen?

    Liebe Grüße
    Smilla *wuff*

  2. Indigo sagt:

    Hallo Diva und *Dosenöffner* 🙂
    ich werde seid fast 3 Jahren gebarft, also fast mein ganzes Leben lang.
    Einmal im Jahr lassen mir meine Menschen Blut abzapfen ( is nich schlimm ) um zu sehen, ob alles in ordnung ist oder irgend etwas nicht stimmt, was vielleicht mit meiner Ernährung zusammen hängen könnte.
    Bislang waren die Labor Werte immer super.
    Soviel erst einmal dazu.
    Momentan bekomme ich vorwiegend gewolftes Pferdefleisch, Entenfleisch, Kaninchen, Hühnerhälse, Putenherzen oder aus dem Supermarkt Hähnchenbeine.
    Dazu bekomme ich Gemüse, Frisch !! Wir pürieren nicht, sondern reiben auf der Küchenreibe alles fein. Es ist nur wichtig, dass die Struktur des Gemüses gebrochen wird.
    Am liebsten mag ich Möhren undChinakohl.
    Grünlippmuschelmehl als Kur 2 x im Jahr.
    Eigelb, Bananen, Honig, Kiwi etc.pampt Frauchen unter mein Fleisch.
    Im Mörser werden Eierschalen superfein gemahlen und ab und an unter mein Futter gegeben.
    Ansonsten geben wir keine Zusätze dazu.
    Kräuter sind auch lecker.
    Am Besten man probiert aus was *Hund* schmeckt.
    Ich mag nicht so gerne Bananen bähhhh.
    Bekomme ich aber trotzdem, untergemischt
    ( Gemeinheit )
    Der Knaller ist; Thunfisch !!!!! aus der Dose hmmmm oder Fischfilet oder Fisch mit Kopf.
    Falls deine Leute Fragen haben, können sie gerne Frauchen anrufen.
    Mir geht es jedenfalls saumässig gut !!!!!!!!!!!
    sagt auch mein TA.
    Dickes Barfer Bussi
    Dein Indi

  3. Hallo Indi, Hallo Smilla

    Vielen Dank für eure Tips und Erfahrungen.
    Lieben Gruß
    Eure Diva


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s