Für Hundebesitzer

Emma und Diva werden auch gebarft und es bekommt ihnen sehr gut.

Anfangs habe ich über diese Art der Ernährung etwas gezweifelt.

Ich konnte mir nicht vorstellen, das es besser sein soll, als ein herkömmliches gutes Fertigfutter, wo doch alles drin ist was ein Hund braucht.

Habe mich dann aber länger damit beschäftigt und viel darüber gelesen.

Ich will das B A R F E N hier nicht als alleinige Weisheit zur Fütterung eines Hundes darstellen.

Es gibt bestimmt auch gute Fertigfuttermittel.

Meine früheren Hunde haben alle überwiegend von Trockenfutter gelebt und sind damit auch sehr alt geworden.

Aber, ich bin mittlerweile davon überzeugt, das es für meine Hunde besser ist zu Barfen.

Emma bekam früher auch überwiegend Trockenfutter.

Ihr ging es damit auch gut.

Seit ca. 9 Monaten bekommt sie ausschließlich Barf.

Seitdem hat sie ein schönes Fell wie noch nie zuvor. Weich , seidig und glänzend.

Sie hat kein Mundgeruch.

Zahnstein Probleme auch nicht.

Ihre Haufen sind mini klein. Das ist kaum zu glauben, aber sie sind etwas wie größere Hasenköttel. 🙂 Das ist ein Zeichen dafür, das das Futter gut verwertet wird.

Früher beim Trockenfutter waren  sie bestimmt viermal so groß!

Diva bekommt auch Barf. Ihre Züchterin ernährte ihre ganzen Hunde auch so und alle sahen prächtig aus!

Ich kann nur allen noch nicht barfenden Hundebesitzern empfehlen; Probiert es aus! Ihr werdet sehen, es bekommt euren Hunden sehr gut!

Advertisements

5 Kommentare on “Für Hundebesitzer”

  1. Smilla sagt:

    Ich kann mich dir nur anschließen Diva. Ich bekomme auch seit ich bei Kerstin bin Rohfutter und es geht mir prächtig. Auch wir wollen niemanden bekehren, aber gern immer mal drauf hinweisen, wie gut es mir mit dieser Art der Fütterung geht.

    Liebe Grüße
    Smilla

  2. Vor Jahren wollte ich der Hayka das auch schmackhaft machen. Weil sie eine ganz schlechte Fresserin war, immer und immer wieder Durchfall hatte und wir schon so viele Futter probiert hatten. Aber, alles was ich da in der Metzgerei eingekauft hatte, wollte sie nicht fressen, bestenfalls im Garten vergraben.

    Ich bin dann auf selber gekochtes Menü umgestiegen. Vollreis, Pferdefleisch und Gemüse. Das hatte dann prima geklappt, Jahrelang. Jetzt, mit der Ayana, kriegt sie z.T. auch Trofu von Ayana und es geht prima. Ich bin wirklich sehr froh darüber. Solange das klappt, ängere ich besser nichts.

  3. Zu 90 % barfen wir auch. Nur, wenn wir auf Reisen sind, dann gibt es Ttockenfutter. Auch wir bekommen so manches gekocht, deshalb zu 90 % BARF …
    Wir sind happy und unsere Leinenhalter auch. Erkundigt euch mal gaaaanz genau, was im Trockenfutter alles drin ist – dann seid ihr satt!!!
    Liebes Wuffi isi

  4. Gucky sagt:

    Zu solchen speziellen Sachen kann ich nix sagen, da ich keinen Hund habe… 😦
    Aber nach allem was ich gelesen habe, scheint das ja ein gutes Futter zu sein ?

  5. Indigo sagt:

    meine Rede !!!!!! 🙂

    mampf mampf Indi


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s