Wir haben neue Persos :)

Genau heute bin ich 7 Monate alt geworden und zur Feier des Tages werden heute Nacht in der ganzen Welt extra für mich Raketen gezündet 🙂

Wir wünschen allen Lesern einen guten Rutsch und ein gesundes , glückliches neues Jahr.

Ich sag dann mal

Tschüss bis nächstes Jahr 🙂

Eure

Feuerwerk, Schwein, Konfetti


Bald ist Sylvester

Ich kenn Sylvester noch nicht, deshalb hab ich auch noch keine Angst.
So eine CD wie im Film hat meine Menschenfrau auch nicht. Sie meint , das wäre auch total etwas anderes , als wenn man die Geräusche in echt hört.
Es gibt auch Menschen die so Dinger in die Steckdose stecken wo dan Pheromone rauskommen. Das soll Hunde beruhigen.
So etwas haben wir auch nicht.
Einige Hundebesitzer geben ihren Hunden auch Beruhigungs oder gar Schlafmittel, damit sie gar nichts mit bekommen.
Meine Menschenfrau ist der Meinung das man das nur in ganz extremen Fällen tun sollte.

Ein junger Hund wie ich, hat im Normalfall erstmal keine Angst, weil er es ja noch nicht kennt.
Die Menschenfrau möchte versuchen das es so bleibt.
Sie geht nicht woanders feiern, wenn, dann nur dort wo sie weiß das nicht ganz soviel Knallerei ist, oder wo auch noch andere Hunde im Haus sind.
Dieses Jahr werden unsere Menschen aber mit uns zu Hause bleiben.
Ich habe schon ein paar mal laute Knaller gehört. Vor kurzem noch, da waren es die Schüsse von einem Jäger.
Angst hatte ich keine.
Ich hab den Lump gesucht, der so ein Krach gemacht hat und dabei gebellt und geknurrt.:)

Bei Emma sieht das leider etwas anders aus.
Viele Jahre hatte sie auch überhaupt keine Angst.
Bis ihr einmal ein böses Kind einen Knaller direkt vor die Füße warf.
Zum Glück ist ihr nichts passiert, aber seitdem hat sie richtige Angst vor dieser Knallerei.
Die Menschenfrau tröstet sie dann aber nicht. Das würde sie nur noch in ihrer Angst bestärken und es würde noch schlimmer.
Die Menschenfrau ist einfach da und versucht sie mit irgendwelchen Spielereien abzulenken.
Angst hat Emma zwar trotzdem, aber sie übersteht es so gut ohne Medikamente.
Das wir bei der Hauptknallerei nicht rausgehen ist ja sowieso selbstverständlich.
Die Menschenfrau konnte das ganze Geknalle auch noch nie leiden.

Wir wünschen allen Zwei und Vierbeinern einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Diva, Emma und die Menschen


Kostenloses Piercing?

Quelle:http://www.express.de/regional/koeln/oberlippe-von-hund-durchgebissen/-/2856/1146224/-/index.html

Oberlippe von Hund durchgebissen

Köln –  

Eine Hundehalter haftet auch dann für Verletzungen, die sein Hund anderen Menschen zufügt, wenn das Herrchen das Opfer auf eine mögliche Gefährdung durch das Tier hingewiesen hat.

Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Urteil des Kölner Amtsgerichts hervor (Az. 133 C 439/08).

Im vorliegenden Fall hatte Schäferhund Hasso (7) einen Kölner angesprungen und ihm die Oberlippe durchgebissen. Herrchen Jürgen H. wollte für die Kosten der Krankenkasse nicht aufkommen. Begründung: Seine Tochter habe ihn ausdrücklich gewarnt, das Tier nicht zu streicheln.

Trotzdem habe sich das spätere Opfer erneut „ruckartig zu dem unter einem Stuhl liegenden Hund heruntergebeugt“. Dabei sei das Opfer vor der Schnauze des Tieres gelandet. Und Hasso habe sich bedroht gefühlt.

Vor Gericht widersprachen sich die Zeugen in den Aussagen. Richterin Kempermann entschied: Herrchen Jürgen H. muss 706 Euro an die Krankenkasse des Opfers zahlen.

Meine Meinung dazu:

Ich finde das unmöglich!

Es ist nie schön, wenn ein Hund beißt, aber wenn der Besitzer des Hundes ausdrücklich darauf hinweist, den Hund nicht anzufassen und jemand meint es trotzdem machen zu müssen , dann ist das seine eigene Schuld.

Vor kurzem erzählte mir bei einer Hunderunde eine Hundebesitzerin genau das gleiche.

Sie saß im Eiscafe, ihr Hund lag unterm Tisch. Ein erwachsener Mann beugte sich unter den Tisch um den Hund anzufassen.Der Hund schnappte zu. Die Hundebesitzerin hat dem Mann vorher auch ausdrücklich gesagt den Hund bitte nicht anzufassen.

Am besten ist es natürlich den Hund so zu sozialisieren, das er nicht beißt. Aber es gibt halt auch Exemplare die sich nicht von jedem anfassen lassen , das kann Rassebedingt sein oder auch mit früheren Erlebnissen zusammenhängen.

Ich finde das hat jeder Mensch auch zu akzeptieren.

Ich fände es auch nicht gut wenn mich jeder anfassen würde, wie die meisten anderen Menschen auch.

Warum soll ein Hund nicht das gleiche Recht haben ?

Das einzigste, was ich persönlich anders machen würde, wäre:

Wenn ich wüßte das mein Hund anderen Menschen gegenüber so reagiert, würde ich ihm wenn er dann mit in die Öffentlichkeit geht, wo viele andere Menschen sind einen Maulkorb anziehen.

Einfach zur Sicherheit.

Es gibt halt immer wieder Menschen die meinen trotzdem mal anfassen zu müssen.

Oder aber es gibt auch Kinder, die sich einfach nichts bei denken und deren Eltern nicht aufpassen.


Jetzt weiß ich was Weihnachten ist

Weihnachten ist:

– drei Sonntage hintereinander

-dreimal stehen die Nacktnasen nicht ganz so früh auf wie sonst

– keiner geht arbeiten

– sie behängen einen Baum mit Schmuck und beleuchten ihn

-es wird sich fein angezogen

-es wird ein Riesenaufstand um das Nacktnasen Essen gemacht

– es werden besondere Sachen in Riesen Mengen gekocht

– der Tisch wird extrem festlich gedeckt

– die Nacktnasen treffen sich in Familienrudeln um gemeinsam zu essen

– Geschenke gibt es auch ganz viele, jeder schenkt jeden etwas

– es wird viel erzählt, gegessen, getrunken und gelacht

Ich hab die Menschen noch nie so lange essen gesehen. Sie waren schon kurz vor dem Selbstmord , durch platzen  🙂

Für uns Hunde fiel natürlich auch etwas ab.

Uns wurden auch GEschenke mitgebracht.

Wir bekamen besonders viele Streicheleinheiten von jedem Gast.

Wir wurden viel gelobt.

Leider hatten Emma und ich keine Geschenke für die Nacktnasen, dafür schenkten wir ihnen freudiges Schwanzwedeln und Emma sang jedem ein Begrüßungslied! 🙂 ( Wenn sie sich sehr freut , hat sie immer so ein singendes bellen drauf 🙂

Kerzen brannten überall

Der etwas ‚andere‘ Baum, aus Holz. aber ohne Nadeln

Der Futterplatz der Menschen

Manchmal war ich etwas gelangweilt

Ich guckte mir das ganze Spiel von meiner Couch aus an

Zwischendurch mußte ich auch ne Runde schlafen

Wenn Emma weiß das sie fotografiert wird, ist sie immer sehr unfotogen 🙂

Das war dann also WEihnachten und das soll es nächstes Jahr wieder geben.

Lieben Gruß und einen schönen Sonntag

wünscht Euch

Eure


Frohes Fest

Christkugeln, Luftschlangen, Weihnachtsdekoration

Wir wünschen allen Lesern unseres Blogs ein wundervolles Weihnachtsfest

Liebe Grüße

Diva ,Emma und die dazugehörigen Nacktnasen


Noch einmal schlafen….

dann ist Weihnachten.

Ich hab keine Ahnung was Weihnachten ist?

Ich hab es noch nie erlebt.

Aber ich glaube es muß etwas besonderes sein.

Die Menschen machen so viel Action.

Sie kaufen ein wie die verrückten.

Der Kühlschrank platzt aus allen Nähten. ( Hoffentlich ist da auch etwas leckeres für mich dabei! )

Sachen werden in buntes Papier gepackt und mit Schleifen und Bändern verziert. ( Was soll das denn? )

Der Tisch wurde schon ausgezogen und ist schon ganz groß. ( Das bedeutet eigentlich das wir Besuch kriegen?! Wer mag wohl kommen? Hoffentlich ist der Menschenopa dabei, der bringt für uns Hunde immer ganz leckere Sachen mit )

Ich bin echt mal gespannt was da auf mich zu kommt????

Lieben Gruß

Eure


Emma’s Berufe ( Fortsetzung)

Die Arbeit mit den Kindern hat so gut geklappt, das sich das weiter rumgesprochen hatte und Emma eine Nachfrage von einem Verband bekam der mit geistig Behinderten Erwachsenen arbeitete.

Nach einigen Überlegungen, sagte die Menschenfrau dann zu.

Es kamen kleine Gruppen mit geistig Behinderten.

Es war eigentlich die gleiche Erfahrung wie mit den Kindern.

Manche hatten zuerst Angst, reagierten sehr zurückhaltend. Nach einer Weile des Beobachtens tauten sie aber auf und hatten auch sehr viel Freude.

Manche wollten nach der Besuchszeit gar nicht mehr nach Hause fahren.

Später wurde Emma dann auch noch Besuchshund im Altenheim.

Ihr glaubt gar nicht wieviel Freude das den alten Menschen bringt wenn ein Besuchshund ins Altenheim kommt.

Leider ist es nicht in allen Altenheimen gerne gesehen.

Aber immer mehr öffnen sich dafür.

Emma besuchte die alten Menschen in kleinen Gruppen im Aufenthaltsraum.

Manche erzählten freudig darüber, das sie früher selber Hunde besessen hätten.

Andere freuten sich einfach darüber Emma zu streicheln, mit ihr zu spielen und ihr einige Leckerchen zu füttern.

Es gab auch Menschen die einen Schlaganfall hatten und sich dadurch nicht mehr so gut bewegen konnten.

Aber Emma war in manchen Fällen wie eine Krankengymnastin, die Menschen versuchten sich zu bewegen nur um Emma anzufassen.

Es gab auch Menschen die durch einen Schlaganfall oder auch einfach so nicht mehr sprachen.

Emma brachte auch diese Menschen dazu ihnen einige Laute und Worte aus dem Mund zu locken.

Auch bettlägerige Menschen besuchte Emma. Da diese Leute sich nicht mehr bewegen konnten um Emma zu sehen oder anzufassen, wurde an die Bettkante ein Handtuch gelegt und Emma sprang mit den Vorderpfoten auf das Bett und kuschelte sich an die Hand des Patienten. Bei solchen Patienten waren keine großen Reaktionen zu sehen, aber Emma zauberte immer ein Lächeln ins Gesicht wenn sie den Raum betrat.

Emma wurde nach kurzer Zeit der Star des Altenheims und wurde von den mobileren Bewohnern schon am Eingang empfangen.

Emma freute sich genau so über die Besuche im Altenheim.

Sie kannte schon den Weg und hatte es immer ganz eilig hin zu kommen.

Emma und die Menschenfrau haben diese Arbeit als Besuchshund aufgegeben, weil sie umgezogen sind und der Anfahrtsweg zu weit war.

Aber die Menschenfrau hat sich vorgenommen nächstes Jahr hier in unserem Wohnort ein Altenheim zu suchen wo Besuchshunde willkommen sind und mich möchte sie auch mitnehmen.

Da freue ich mich schon drauf.

Ich mag alle Menschen und bin freundlich zu jedem.

Vielleicht krieg ich auch mal so einen Riesen Fan Club wie Emma?

Das würde mich freuen!

Lieben Gruß

Eure