Hachiko-Film mit Richard Gere

Hachiko ist der Name eines Hundes, der in den 20er Jahren in Japan lebte. Er wurde zum Inbegriff der absoluten Loyaliät eines Hundes zu seinem Herrchen. Überliefert dazu ist folgende, angeblich wahre Geschichte:

Ein Universitätsprofessor nimmt Hachiko, einen herrenlosen Akita-Welpen (alte japanische Hunderasse), bei sich auf. Zusammen gehen sie jeden Morgen zum Bahnhof, von wo aus der Professor zur Arbeit fährt. Der Hund wartet solange und Abends gehen die beiden wieder gemeinsam zurück nach Hause. Das geht viele, viele Jahre so und es entwickelt sich eine tiefe Bindung zwischen dem Hund und seinem Besitzer. Als der Professor verstirbt und eines Abends nicht mehr zum Bahnhof zurückkehrt, gibt der Hund die Hoffnung nie auf und geht ab sofort allein tagein tagaus zu den üblichen Zeiten die gewohnte Strecke. Hachiko macht dies für mehr als neun Jahre, bis zu seinem eigenen Tod.

Diese herzerwärmende Geschichte findet nun durch den bekannten Regisseur Lasse Hallström den Weg auf die Kinoleinwand. Mit Richard Gere in der Hauptrolle kommt der Hachiko-Film im Dezember in die deutschen Kinos.

Kinostart in Deutschland: 12. November 2009
Darsteller: Richard Gere, Joan Allen, Jason Alexander

Der offizielle Trailer des Films:

Advertisements

4 Kommentare on “Hachiko-Film mit Richard Gere”

  1. Eine rührende Geschichte!
    Man sagt nicht ohne Grund: „Tiere sind die treueren Menschen“.

  2. Angi sagt:

    Meine Güte, das geht ja so zu Herzen, ich musste weinen. Was soll das erst bei dem Film geben?
    LG.
    Angi

  3. nachtopal sagt:

    Ja also den Film lasse ich dann lieber aus, das ist mir dann zu traurig. Ja über Hunde gibt es viele Geschichten darüber das sie große Distanzen zurück legen um zum geliebten Herrchen zurück zu kommen, das finde ich schon sehr erstaunlich, lieber Gruß Regina

  4. Sylvia sagt:

    *schief*
    Das ist ja wieder ein Film bei dem ich eine Familienpackung Tempotaschentücher bereithalten muss … sowas läuft mir immer total nach 😦
    Aber anschauen werde ich ihn mir trotzdem …
    LG Sylvia & Rasselbande


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s