Spaziergang am Nachmittag

Bin gerade von unserer nachmittags Runde wiedergekommen.
Wir waren auf den Feldern spazieren und haben einige andere Hunde getroffen. Große Hunde, kleine Hunde und auch mittlere Hunde.
War richtig was los.
Als wir von zu Hause weggingen, hatte ich erstmal wieder keine Lust.
Ich blieb stehen, schnupperte hier und da, guckte nur mal so durch die Gegend und ging im zeitlupen Schneckentempo.
Die Menschenfrau ärgerte dies sehr. Ich habs gemerkt obwohl sie versuchte sich nichts anmerken zu lassen.
Emma war auch total gelangweilt in dieser langsamen Geschwindigkeit zum Feld zu gehen.
Aber….
als wir erst mal auf dem Feld waren…..
da ging die Post ab!
Die Menschenfrau befreite mich von dieser blöden Leine.
Ich hasse Leinen.
Ich lauf viel lieber ohne.
Aber die Menschen sagen, das das nicht immer geht , weil es zu gefährlich sei, wegen der Autos.
Als ich dann so frei, wie ich wollte laufen durfte, bekam ich meine kleine Hundeschnauze gar nicht voll genug vom laufen.
Ich rannte mit Emma um die Wette.
Ich rannte mit anderen Hunden.
Ach was machte das Spaß!
Zum guten Schluß merkte ich, das so ein klein wenig Jagdtrieb in mir steckt.
Ich versuchte Vögel zu jagen und entfernte mich dabei zu weit von der Menschenfrau.
Ich kam zwar wieder zurück, aber nicht so schnell wie sie das wollte.
Jetzt muß ich das gleiche morgen nochmal machen, nur mit dem Unterschied, das die Schleppleine zum Einsatz kommt.
Das ist eine ganz, ganz lange , dünne Leine, die mich für Notfälle, wenn ich nicht sofort höre sichern soll.
Das hab ich nun davon.
Nix mehr mit Freiheit und jagen.
Ich wollt mir doch nur mal mein Futter selbst erlegen 🙂

Lieben Gruß
Eure Diva

Advertisements

4 Kommentare on “Spaziergang am Nachmittag”

  1. Gucky sagt:

    Irgendwie verstehe ich dich…
    Ich wollte auch nicht an einer Leine spazieren gehen. :mrgreen:
    Aber das ist eben so… Hunde müssen dem Menschen aufs Wort gehorchen. Du brauchst doch nicht hungern daß du dein Futter selbst erlegen mußt !
    Das mußten vielleicht deine Vorfahren.

  2. Angi sagt:

    So, dann wollen wir dein Frauchen mal etwas beschäftigen, hihi. Schaut mal in meinen Blog, dort liegt etwas Schönes für euch. Nein, kein Knochen!
    LG.
    Angi

  3. Ich würde auch nicht gerne an der Leine gehen.
    Da hast du es: „Übermut tut selten gut“.
    Du wirst bestimmt bald wieder ohne Leine laufen dürfen.

  4. nachtopal sagt:

    Ach Menno, ich kenne das aber auch, das geht nicht nur einem Hund so, auch bei und Menschen gibt es viele Sachen die viel Spaß machen aber entweder verboten, oder nicht gern gesehen sind, lieber Gruß Regina


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s